Google Offers – Sonderangebote für kleine Unternehmen


Für kleine Unternehmen ist die lokale Suche ein wichtiges Werkzeug, um neue Kunden zu generieren und interessierte Internet-User auf sich aufmerksam zu machen. App-basierte und standortbezogene Dienste wie Foursquare, Yelp und Qype können dazu, richtig verwendet, die Kundenbindung steigern und eine spannende Vertrauensbasis zwischen den beiden Parteien entstehen lassen.

Neben der einfachen Möglichkeit, virtuell an einem Ort oder in einem Lokal einzuchecken bietet zum Beispiel Foursquare die Möglichkeit personalisierter oder zumindest geographisch ausgerichteter Werbeanzeigen an. Diese werden den Usern entweder am Ort selbst ausgespielt, in der unmittelbaren Nähe oder in thematisch relevantem Umfeld.

Der Big Player selbst, Google, steigt auf seine Art und Weise mit ein: Mit ‚Google Offers’ können Firmen nun Angebote innerhalb der Google Maps anzeigen lassen. Aktuell ist das Tool noch ausschließlich in den USA freigeschaltet, allerdings wird der Rollout auf die übrige Welt sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Mit wenig Aufwand ist es so nun kleinen Unternehmen möglich, spezielle Rabatte und Angebote zu erstellen und unkompliziert zu bewerben. Diese werden sowohl auf der Seite der Google Offers, der Unternehmensseite und im Google Wallet angezeigt, ebenso aber auch, und das ist das eigentlich Spannende, innerhalb der Google Maps. Die Anzeigen werden dann jenen Usern ausgespielt, die entweder in der Desktop-Karten-Version suchen oder die sich in der unmittelbaren Nähe des Unternehmens befinden. Die Anzeige wird ortsbasiert und abhängig davon ausgespielt, wonach die User suchen und was sie mögen.

Interessiert sich der User schlussendlich für ein solches Sonderangebot, muss er nur noch die gemerkte Anzeige im lokalen Geschäft vorzeigen, um es einzulösen.

Die Nutzung der Google Offers ist kostenfrei, das Angebot kann schnell erstellt werden und wird auch direkt gelistet. Für die Schaltung innerhalb der Google Maps fallen jedoch Kosten an: Erst ab dem Moment, da der User das Angebot für die spätere Verwendung speichert, wie die Funktion kostenpflichtig.

Hat ein Kunde das Angebot gespeichert, wird er jedes Mal, wenn er sich in der Nähe des Geschäfts befindet, daran erinnert und darauf aufmerksam gemacht. Eine weitere Erinnerungen kann vom Unternehmen selbst versendet werden, wenn sich der Angebotszeitraum dem Ende nähert.

Gespannt warten wir auf den Start der Google Offers auch in Deutschland. Das Feature zeigt großes Potential, um auch kleinen Unternehmen die Möglichkeit relevanter und lokal ausgerichteter Anzeigen zu bieten, die der Zielgruppe durch Push-Benachrichtigungsfunktion direkt auf das Smartphone gesendet werden.